(+49) 177 7800 989 contact@myethniccooking.com

Rezepte

Zeit für etwas Neues!

Haben Sie schon einmal afrikanisch gekocht? In diesem Bereich finden Sie einige unserer leckeren Rezepte, um sie zuhause auszuprobieren!

Wir stellen hier regelmäßig neue Rezepte zur Verfügung, aus den verschiedensten Ländern Afrikas – schauen Sie deshalb öfters wieder hier her, um neue Inspiration zu bekommen!

In meinem neuen E-Book finden Sie noch viel mehr leckere Rezepte!

Kachumbari

4 mittelrote Zwiebeln
1 TL Salz
8 große Tomaten
2 Avocados
2 Mangos
1 kleine Pilipili
1 Zitrone Dhania-Blätter

1. Man gebe die (in Würfel geschnittenen) Zwiebeln in eine kleine Schüssel und massiere das Salz in die Zwiebelstücke. Im Anschluss die gesalzenen Zwiebeln mit Wasser bedecken und 10 Minuten stehen lassen.
2. In der Zwischenzeit schneide man Tomaten, Avocados, Mangos und die Pillipilli in Würfel. Danach lege man sie in eine mittelgroße Schüssel.
3. Danach die Zwiebeln abtropfen lassen und zum Gemüse dazu geben.
4. Zum Schluss füge man den Zitronensaft und die frischen Dhania Blätter hinzu.
5. Gut rühren/mischen und den Salat probieren. Fügen Sie Salz oder mehr Limettensaft hinzu, falls es danach bedarft.

Viazi Karai

2 kg Kartoffeln
1 EL rote Chili
1 EL Kurkumapulver
2 EL Currypulver
1 Bund Dhania
2 Tassen Allzweckmehl
1 Tasse Wasser
Salz und Pfeffer
Zitronensaft (1 Zitrone)
Öl zum Frittieren

1. Waschen Sie Ihre Kartoffeln und kochen Sie sie mit ihrer Haut, bis es gut gekocht ist.

2. Während die Kartoffeln kochen, können Sie eine Paste aus Chilipulver, Zitronensaft und Salz herstellen.

3. Verwenden Sie eine Schüssel und mischen Sie Weizenmehl, Koriander, Kurkuma und Salz. Verwenden Sie die richtige Menge Wasser, um aus der Mischung eine dicke Paste zu machen, die der für die Herstellung von Pfannkuchen verwendeten ähnlich ist.

4. Wenn die Kartoffeln fertig sind, gießen Sie das restliche Wasser ab und lassen Sie sie vollständig abkühlen, bevor Sie die Haut abziehen. Schneiden Sie die Kartoffeln in runde Formen und tragen Sie die Chili-Zitronen-Paste dazwischen auf, bevor Sie sie in den Teig / die Paste tauchen. Stellen Sie sicher, dass die Kartoffeln gut in die Mischung eingetaucht sind, und frittieren Sie sie dann in mittelhoch erhitztem Öl. Die Kartoffeln frittieren lassen, bis sie eine schöne goldbraune Farbe haben, und mit Küchenpapier abtropfen lassen.

5. Servieren Sie Ihren Viazi Karai mit etwas Kachumbari, Ukwaju (Tamarinden-Chutney) oder gebratenem Fleisch.

Ugali und Rindfleischtopf

Für Ugali:
3 Tassen Wasser
1 1/2 Tassen Maismehl Für den Rindfleischeintopf:
2 EL Öl
1 Zwiebel, gehackt
1 EL Knoblauch, gehackt
1 TL Currypulver
500 g Rindfleischwürfel
1 Rinderbrühwürfel
Salz nach Geschmack
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
3 Tomaten, gewürfelt
4 Tassen Wasser
Korianderblätter, gehackt

1. Für die Ugali: Bringen Sie das Wasser in einem Topf/einer Sufuria zum Kochen. Geben Sie eine halbe Tasse Maismehl in das kochende Wasser. Wenn Sie ein wenig des Essens in das Wasser geben, beginnt das Wasser zu röhren, was die perfect ugali. Mit einem Holzspatel umrühren und Klumpen auseinanderbrechen.
2. Das restliche Mehl hinzufügen und umrühren. Eventuell entstandene Klumpen mit dem Spatel entfernen. Wenn das Ugali nicht hart genug ist, fügen Sie mehr Mehl hinzu. Verringern Sie die Hitze und arbeiten Sie das Ugali weiter gegen die Seiten des Topfes, entfernen Sie alle Klumpen und stellen Sie sicher, dass es gleichmäßig gekocht wird.
3. Nach dem Garen mit dem Spatel formen und mit einer Portion Rindfleischeintopf servieren. 4. Für den Rindfleischeintopf: Öl in einem schweren Topf erhitzen. Zwiebeln dazugeben und umrühren. 30 Sekunden kochen lassen oder bis es durchscheinend ist.
5. Knoblauch und Currypulver einrühren. Die Rindfleischwürfel, Brühwürfel, Salz, Pfeffer, Tomaten und Wasser hinzufügen und umrühren.
6. Den Topf mit einem Deckel abdecken und 30-40 Minuten köcheln lassen. Mit Korianderblättern garnieren und beiseite stellen, während Sie das Ugali zubereiten.

Puff Puff

500 g Weizenmehl
1 Päckchen Trockenhefe/Backpulver
200 ml Kokosmilch
1 TL Kardamom
3 EL Zucker 2 EL Öl
Frittierfett/-öl

Zunächst das Öl erhitzen, auf das Mehl geben und einarbeiten. Dabei die entstehenden Klümpchen immer wieder mit den Händen zerreiben, bis nur noch feine, in etwa sandkorngroße, Krümel übrig sind. Zucker, Hefe und Kardamom daraufhin untermischen. Danach Kokosmilch zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. (Kokosmilch aus der Dose trennt sich oft in einen festen und eine flüssigen Teil – einfach leicht erwärmen und durchrühren, bis sich wieder eine cremige Konsistenz ergibt.)
Nach kurzer Ruhezeit den Teig in circa Tischtennisball-große Portionen teilen und kreisrund ½ cm stark ausrollen. Nun In Viertel schneiden und unter einem feuchten Tuch an einem warmen Ort auf doppelte Höhe aufgehen lassen.

Im Anschluss im schwimmenden Fett goldbraun ausbacken und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Lauwarm oder kalt genießen.